Schimmelpilzsanierung

Schimmelpilzbelastungen in Gebäuden stellen eines der häufigsten Probleme in Innenräumen dar. Dabei ist Schimmel schon lange kein Altbauproblem mehr. Zahlreiche Neubauten sind heute betroffen. Gründe hierfür gibt es einige, mitunter die zunehmend steigende Zahl von Winterbaustellen oder die immer bessere Wärmedämmung in Gebäuden, die feste Lüftungspläne nach sich zieht. Bei älteren Gebäuden sind häufig Nutzungsfehler der Grund, oftmals auch eine nicht aufeinander abgestimmte energetische Sanierung, die zu Wärmebrücken führt.

Schimmelpilzsanierung

Gesundheit schützen

Schimmel kann die Gesundheit erheblich beieinträchtigen und löst beispielsweise Allergien und Atemwegserkrankungen aus. Daher sollte bei einem festgestellten Schimmelbefall möglichst zeitnah gehandelt werden. Auch für das Gebäude ist eine zeitnahe Sanierung erforderlich. Neben den optischen Mängeln kann ein Schimmelbefall auch weitere Baumängel nach sich ziehen. Feuchteschäden im Holz- oder Mauerwerk sind oftmals die Folge. Daher sind bei der fachgerechten Sanierung besondere Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Die Beseitigung und Sanierung ist oftmals mit speziellem Schimmelsanierputz möglich. Dieser hat ein niedriges Flächengewicht und ein günstiges Verformungsverhalten. Daher kann er auf Untergründen mit niedriger Festigkeit und geringer Tragfähigkeit, wie es oftmals bei historischen Bauten anzutreffen ist, eingesetzt werden. Kondensationsprozesse werden vermieden, eine erneute Schimmelbildung verhindert. Auch spezielle Schimmel-Sanierplatten werden häufig bei der Sanierung eingesetzt. Diese Calciumsilikatplatten saugen entstehendes Kondensat auf und geben es in Verdunstungsperioden wieder an die Raumluft ab. Das Handling ist einfach und dadurch kostengünstig. Die Oberfläche bleibt dabei dauerhaft trocken und entzieht Schimmelsporen dadurch die Lebensgrundlage. Positiver Nebeneffekt dieser zusätzlichen Dämmung ist meist die Senkung der Heizkosten und eine Verbesserung des Raumklimas.

Ursachenforschung

Schimmelschäden können unterschiedliche Ursachen haben, einige seien an dieser Stelle genannt:

  • zu hohe Feuchteabgabe im Raum
  • schlechtes Wärmedämmniveau
  • Wärmebrücken
  • unzureichende Beheizung
  • falsches Lüftungsverhalten oder fehlende Lüftungsmöglichkeiten

Da es zahlreiche Ursachen für eine Schimmelbildung gibt, ist als erstes eine umfangreiche und professionelle Ursachenanalyse erforderlich. Das Ergebnis der Analyse ermöglicht dann die fachgerechte und dauerhafte Schimmelbeseitigung. Das Ergebnis ist eine umfassende und nachhaltige Sanierung der betroffenen Räume.

Bitte sprechen Sie uns an, wir beraten Sie individuell Vor-Ort!